Praxisaufträge

Das Ziel aller Berufsbildenden ist es, dass ihre Lernenden kompetente, selbstständige und selbstbewusste Berufspersonen werden. Um dieses Ziel zu erreichen, stehen den Berufsbildenden verschiedene Arbeitsinstrumente zur Verfügung. Diese Instrumente setzen sie in der betrieblichen Ausbildung ihrer Lernenden ein. Ein zentrales Arbeitsinstrument dabei sind die Praxisaufträge.

Mit dieser Veröffentlichung soll insbesondere der Einbezug/die Vorbereitung von Drittpersonen, welche nicht mit Konvink arbeiten, erleichtert werden. Für die AD I+D ist wichtig, dass der Lead bei der Bearbeitung der Praxisaufträge bei den Lernenden (und nicht bei den Berufsbildnerinnen/Berufsbildnern bzw. Praxisbildnerinnen/Praxisbildnern) liegt. Zudem sind die Praxisaufträge auf der Plattform Konvink zu bearbeiten. 

Nach dem neuen Ausbildungsmodell werden nicht einzelne (betriebliche) Leistungsziele «abgearbeitet», sondern es stehen die jeweiligen Handlungskompetenzen im Vordergrund. Diese werden über die Praxisaufträge eingeführt und geübt. Deshalb hat die Zuordnung von Praxisaufträgen zu einzelnen betrieblichen Leistungszielen eine untergeordnete Bedeutung. Als vorübergehende Hilfestellung stellt die AD I+D dennoch eine Übersicht mit einer Zuordnung der betrieblichen Leistungsziele zu den Praxisaufträgen auf unserer Website zur Verfügung und entspricht damit einem ebenfalls geäusserten Wunsch der Berufsbildnerinnen und Berufsbildner:

Als zusätzliche Hilfestellung stellen wir Ihnen die Überlegungen der ehemaligen Arbeitsgruppe als Inspiration für die Umsetzung der Praxisaufträge zur Verfügung. 

Aufgrund der betrieblichen Heterogenität des Berufsfeldes ist es möglich, dass ein Betrieb allein nicht alle Praxisaufträge bzw. alle betrieblichen Leistungsziele abdecken kann. Die Ausbildungsdelegation I+D empfiehlt das Vorgehen im nachfolgenden Dokument: